Local Buses gehören zu so einer Reise einfach mit dazu. Und damit auch Busbahnhöfe, unübersichtlich, bunt, laut. Da ist zum Beispiel das halbwüchsige Schulmädchen, das von seinem Vater mit dem Auto zur Haltestelle gebracht wird. Benehmen, Kleidung, Auto und Gepäck verweisen eindeutig auf Privatschule. Oder die drei Bauersfrauen, bunte Tücher um Kopf und Hüften, die […]

Wir sind in Pemba. Das liegt im Norden von Mosambique, an der Küste, aber das ist in diesem Land auch nicht allzu schwer. Hier lebt P. , ein Freund meines Schweizers und ebenfalls Schweizer, gemeinsam mit A., seiner Partnerin, einer Mosambiquanerin. Wir haben hier eine tolle Zeit, bekommen viel Einblick in ihr Leben, können P. […]

Wir laufen über die sandigen roten und ausgewaschenen Wege durch die Randbezirke von Arusha. Rechts und links säumen kleine Hütten den Weg, davor oft winzige einfache Verkaufsstände für Bananen, ein paar Tomaten, Kohl, Kartoffeln. Hier sind wir mitten drin im Leben von Tansania. Links wird geschweißt, rechts laufen ein paar Hühner pickend an uns vorbei, […]

Lieblingstochter meint, sie sei froh, dass ich wieder jemand habe, um den ich mich kümmern könne, seit sie ausgezogen ist. Ja, wahrscheinlich tut mir das gut. Ich kümmere mich gerne und schließlich – wenn nicht ich, wer dann? Ich hab mal Germanistik studiert, zumindest im Nebenfach, und arbeite in meinem Hauptjob nicht Vollzeit. Dass es […]

Ich wohne ja jetzt nicht so direkt in der Großstadt. Und so kommt es, dass ich auf meinem morgendlichen Weg zur Arbeit an einer großen Weide vorbeikomme, auf der seit etwa zwei Monaten ein  Stück abgezäunt ist. Darauf steht ein Stall und rundherum ist Gras – und Dreck. Dort wohnt ein großes Schwein, rosa, mit […]

Also wenn ich eines in den letzten drei Jahren gelernt habe, dann das: Die Outdoorplanung überlasse ich meinem Schweizer. Ich sorge im Gegenzug dafür, dass auch die Kultur nicht ganz zu kurz kommt… Und mein Schweizer nimmt diese Aufgabe sehr ernst. Da werden webcams beobachtet, Tourenberichte gelesen, die Wetterkarte studiert und dann wird – so […]

Es ist kalt. Der Wind lässt die Nase rot werden. Marvin zieht seinen Weihnachtsschnupfen kräftig hoch. Typisch. Ausgerechnet jetzt wo er frei hat, bekommt er eine Erkältung. Er merkt selbst, dass ihm heute alles langsamer von der Hand geht, er ungeschickter ist als sonst. Aber egal. Das Loch muss gegraben werden. Mit seinem Wollhandschuh fährt […]

Tatsächlich mal bike and crime. Ich möchte euch ein paar Fingerübungen von mir vorstellen. Ein paar Versuche. Den Anfang macht ein Anfang, der dann doch kein Anfang geworden ist, der jetzt einfach noch so da ist in meinen Unterlagen. Zu schade zum Wegwerfen. Hoffe ich zumindest. Viel Spaß damit: Regina liegt perfekt. Hinter den großen […]

Endlich, die Welt ist weiß, Geräusche werden gedämpft, die Wege beschwerlich. Die Luft macht rote Nasen und klamme Finger, doch der Rest des Körpers ist gut eingepackt. Ich genieße die weiße Pracht, freue mich an Schneemännern, den Eiszapfen an den Schindelhäusern und sogar an dem Schneeball, den Lieblingstochter hinterrücks in meinen Nacken wirft. Wir gehen […]

Heute Ragusa, hier wurden die Montalbanofilme gedreht, die ich natuerlich nicht kenne. Ich habe mal wieder nur die Buecher gelesen. Das dafuer aber richtig gerne. Und nachdem ich nun einen ganzen Tag treppauf treppab zwischen den Haeusern entlanggelaufen bin, vorbei bei den Carabinieri, die Luft geatmet, den Wind gespuert, den Cafe getrunken habe, werde ich […]